Schlemmerwochenende in der Weltveganhauptstatt 😊 #Berlin #vegan

Wieder einmal waren wir in Berlin nicht nur, aber auch um lecker vegan zu essen. Berlin ist ja immer eine Reise wert und bei diesem Wetter einfach grandios.

IMG_9059

Wie immer waren wir im Kopps (Mitte) und das gleich 2x – Abends und zum Brunchen – beides unschlagbar und für uns ein Muss jedes Berlin-Besuchs.

Es werden verschiedene Menüs angeboten, wir haben unsere Speisefolge diesmal jedoch selbst zusammengestellt.

Als Vorspeise gab es den obligatorischen Eiersalat und einen gemischten Kräutersalat.

Dann gings weiter mit würzigem Serviettenknödel mit Kräuterseitlingen:

IMG_9071
und mit Cashewcreme gefüllte Tomate samt köstlichen ‚Beilagen‘:

IMG_9025

Und danach eine köstliche Nachspeise, die jedoch den Kalorienbedarf der nächsten 2 Tage gleich mit abdeckte 😳

IMG_9026 Da wir in Städten jedoch immer die goldene Wandernadel erlangen, war das schnell wieder ‚abspaziert‘. 😄

Am nächsten Morgen haben wir das nette Café ‚Geh Veg‘ in Moabit entdeckt und dort köstliche Bagels samt leckerem Café in einer sehr entspannten und freundlichen Atmosphäre genossen:

IMG_9029

IMG_9031
Der Inhaber hat uns erzählt, dass Berlin im veganen Angebot New York überholt hat und damit wohl jetzt Weltveganhauptstadt ist – YES!

IMG_9049
Nachmittags haben wir George aus San Fran im Ohlálá getroffen, der auch davon erzählt hat – erstaunlich. George war tatsächlich ebenfalls auf veganer Städte-Schlemmertour und wollte auch noch ins Kopps zum brunchen.

Die Valentins-Törtchen im Ohlálá (Friedrichshain) waren der Knaller:

IMG_9037

Für Kuchen und Patiserie lohnt sich ein Besuch, zum Essen war es für uns eher enttäuschend. Es gibt Crepes und Flammkuchen mit Salat, beides eher durchschnittlich. Außerdem mussten wir recht lange auf die Speisen warten.

Der Brunch am Sonntag Mittag im Kopps und vor allem das grandiose Wetter haben uns voll entschädigt.

IMG_9052

IMG_9043

IMG_9042

IMG_3033

Ciao Berlin, bis ganz bald!

Beim letzten Besuch waren wir im Mio Matto (Friedrichshain) und haben dort ein tolles Regio-Menü gegessen

Hamburg vegan und das ‚Leaf‘ in Ottensen

Was ist los in Köln?? 😊 Wir hinken langsam etwas hinterher. Let’s go!!
Berlin ist natürlich unsere vegane Hauptstadt. Aber auch Hamburg hat mittlerweile bei veganen Restaurants einiges zu bieten.

Bei diesem HH-Besuch haben wir im Leaf in Ottensen (Altona) gegessen und waren super zufrieden. Wir haben kreative, geschmackvolle und schön angerichtete Vor- und Hauptspeisen genossen.

IMG_8427.JPG

IMG_8430.JPG
Für die Nachspeisen war leider kein Platz mehr, aber was ich am Nachbartisch gesehen habe, war sehr verheißungsvoll.

Das Interieur ist gemütlich und etwas rustikal. Man legt Wert auf die Verwendung von Bio-Produkten, möglichst aus der Region. Das finde ich sehr sympathisch. Für uns ist das Restaurant absolut zu empfehlen. Also nix wie hin, wenn ihr in Hamburg seid.

Es ist zwar schon ein Weilchen her, aber hier hatte ich schon einmal vom veganen Angebot in HH berichtet.

LEAF – Vegan Restaurant
Eulenstrasse 38, 22765 Hamburg
info@restaurant-leaf.de
040-870 951 77
Online-Reservierung über die Website möglich

#GoVeggieBrasil – Veggie Restaurants in Sao Paulo & Rio

IMG_1868.JPG

Frühstück im Hotel

„Isst man in Südamerika nicht nur Fleisch?“. JA, man isst ziemlich viel Fleisch und NEIN, es gibt daneben eine unglaubliche Vielfalt an tollem Gemüse und Obst.

Also nicht abschrecken lassen von einer Südamerikareise. Und Veggie-Restaurants sprießen nicht nur in Europa nur so aus dem Boden.

Für Sao Paulo und Rio war ich sehr positiv überrascht vom großen vegan/vegetarischen Angebot. Hier gibt es eine Restaurantliste für Sao Paulo  und hier eine Gesamtliste für Brasilien von „Vegetarianos“. Yep, das klingt doch deutlich besser als befürchtet.

Sao Paulo:
In SP befinden sich die location vornehmlich in den touristisch interessanten Stadtteilen Centro, Jardins, Villa Madalena und Villa Mariana.
Besonders empfehlenswert für Mittags finde ich die beiden Restaurants ‚Apfel‚ :

IMG_8347.JPG in Centro und Jardins.

Die Restaurants scheinen besonders unter den Paulista sehr beliebt zu sein. Das liegt bestimmt an der gelungenen Kombi ‚guter Preis‘ (26R (ca. 9€) inkl. Getränke) und ‚leckeres Essen‘ 🙂
Apfel Centro befindet sich in einem Altbau im ersten Stock. Das Buffet ist sehr umfangreich und vielseitig. Wir haben super lecker gegessen und uns sehr wohl gefühlt. Leider konnte ich wegen fehlender Sprachkenntnisse nicht mit den überaus sympatischen Inhabern sprechen.

IMG_8359.JPG

IMG_8358.JPG

Einen weiteren ‚Apfel‚ gibt es außerdem im Stadtteil Jardins.

Rio de Janeiro:

Auch in Rio befinden sich viele der Restaurants (siehe link oben) in den touristischen Stadtteilen Copacabana, Ipanema, Centro und Leblon.

Wir haben den „Bio Carioca“ (Carioca heißen die Bewohner Rio’s) in Copacabana ausprobiert und fanden Essen, location und Bedienung sehr gut. Allerdings eher etwas für Mittags. Mehr etwas für einen netten Abend war das  Café Felice in Ipanema. Das Felice ist zwar kein vegetarisches/veganes Restaurant, hat jedoch einige Veggie-Speisen auf der Karte. Sehr schöne location mit Innen- und Außenplätzen in einem quirligen Viertel.

Hier beschreibt, Lucy, die seit einigen Jahren in Rio lebt, ihre 10 besten Restaurants für Veganer/Vegetariert in Rio.

Sarah hat eine Weile in Brasilien gelebt und berichtet auf ihrem Blog Vegan Guerilla über den veganen Alltag dort. Für das brasilianische Nationalgericht aus Fejoada (Bohneneintopf), Farofa (geröstetes Maniokmehl) und Couve Mineira (Kohl) findet ihr auf ihrem Blog veganisierte Rezepte und auch sonst viel Interessantes über Brasilien. Einfach nach „Brasilien“ filtern.

Die Verbreitung vegetarischer und veganer Lebensweise hält also offensichtlich überall Einzug – SIM!!

Sylt vegan – wir (be)suchen das vegane Sylt

Sylt empfängt uns nicht nur mit Sonne und Wärme, sondern auch mit einer Überraschung: Es gibt tatsächlich veganes Angebot auf der Insel!!

Wo wir im letzten Jahr noch vergeblich einen Sojamilch-Cappu gesucht haben, gibt es ihn in diesem Jahr gleich im ersten Café: Künstler-Café in Westerland nähe Bahnhof 20140719-213010-77410769.jpg den haben wir nach einer Nacht im Zug auch nötig 😊

Besonders überrascht und erfreut hat uns das vegane Gourmet-Menü im Hotel Hamburg in Westerland – wir (be)suchen das vegane Sylt.

19. Juli 2014
Am ersten Abend konnten wir bereits vegane Köstlichkeiten im ‚Stadtgeflüster‚ in Westerland genießen: Rote Bete Risotto mit knackigen Zuckerschoten und sehr aromatischem Zitronen-Petersilien-Pesto. Respekt, das hätte ich in diesem Fleisch- bzw. Fisch-Tempel nicht erwartet.
20140720-111310-40390773.jpg

20. Juli 2014
Heute wandern wir zum Baden von Westerland aus – durch Dünen und Wald – Richtung Süden zum Strandübergang Dijken Deel zum Hundestrand.
Unser kulinarisches Ziel heute ist die Sansibar wir finden dort – vermutlich zufällig – den perfekten Tisch mit wunderbarem Blick über die Dünen 😊

20140725-121356-44036828.jpg

Trotz Fleischeslast auf der Karte, läßt uns der überaus freundliche Kellner gleich wissen, dass man ‚darauf eingestellt sei‘ und bestimmt ‚etwas passendes finden werde‘. So war es auch und wir haben einen leckeren Wildkräutersalat mit Mango und gerösteten Nüssen und Pasta mit Pilzen & Ruccola nebst köstlichem Prosecco und Riesling bekommen – lecker!

20140721-222643-80803329.jpg

21.Juli2014
Heute haben wir uns den Norden vorgenommen und sind von List Hafen durch wunderbare Dünenlandschaft zum Weststrand gelaufen. Das ist vermutlich der schönste Strand Sylts – klares Wasser, heller Strand, wenig los – fast karibisch – grandios!

20140721-225502-82502621.jpg

Nach Baden und Picknick am Strand haben wir gegen Abend natürlich wieder Hunger. Und da wir auf kulinarischer Sylt-Reise sind, haben wir die nächste tolle location ins Auge gefasst: die Sturmhaube in Kampen. Man sitzt in Strandkörben praktisch inmitten der Dünenlandschaft – sehr stimmungsvoll am Abend bei Sonnenuntergang

20140721-230818-83298134.jpg
Unser Gespräch mit der wiederum überaus netten Bedienung: ‚Vielleicht können Sie uns helfen. Wir sind Veganer und haben ein kleines Problem mit der Karte‘. Die Antwort: ‚Überhaupt kein Problem, wir werden etwas finden – ich halte Rücksprache mit dem Küchenchef‘. Am Ende hatten wir ein köstliches Menü aus Wildkräutersalat mit Pinienkernen, Gemüseplatte und Tri-Sorbet mit frischen Beeren – yummy!

20140721-230619-83179758.jpg

22. Juli 2014
Vegan Tipp für Mittags am Strand: Tapas oder Pasta im schönen Strandhaus an den Nordsee-Kliniken im Norden Westerlands

20140725-114516-42316115.jpg

Best place in Westerland zum Sonnenuntergang: die Badezeit

20140722-224905-82145787.jpg mit veganen Gerichten auf der Karte!! O-Ton der Bedienung: ‚Langsam fügen wir uns und führen vegane Gerichte auf der Karte – und sie schmecken auch noch‘ 😊

20140722-225205-82325940.jpg

Mit dieser schönen Sonnenuntergangs-Stimmung gehts ab morgen weiter mit veganen Einkaufstipps, Wenningstedt & Hotel Hamburg, Westerland

20140722-225226-82346017.jpg

Weitere Reise- und Restaurant-Tipps für Sylt findet ihr in einem Gastbeitrag von Claudi auf Linda’s veganem Reiseblog „V“eltenbummler und auf Sandras Blog ‚Vegan Mom‘

vegane Städtereisen – Hamburg

Für Veganer ist neben der touristischen Planung einer Städtereise auch eine kulinarische Vorbereitung sinnvoll. Bei der Recherche zu Hamburgs veganem Angebot bin ich auf die Seite Hamburg vegan gestoßen. Ich war schon sehr beglückt über die Vielzahl an veganen Cafes und Restaurants. Bei näherem Hinsehen reduzierten sich diese jedoch durch lediglich vegetarisches Angebot oder einem außerhalb der Innenstadt gelegenen Standort für Hamburg Touristen ganz deutlich.

Aber – Hamburg hat die sensationelle Schauenburger Strasse. Hier befinden sich gleich mehrere Anlaufstellen für ‚Anständiges‘ Essen:

Fit Fast Fresh Food im Season

20120411-192852.jpg

Schönes modernes Lokal mit vegetarischem Buffet und Kuchen – vieles auch vegan und zum Mitnehmen.
Öffnungszeiten: 11:00 – 18:00 Uhr

und

das Bio-Wok (Schnell)-Restaurant Waku Waku

20120411-194753.jpg

Thai-Curries, indische Tandooris und italienische Pastagerichte – alles bio und viele Gerichte vegetarisch und vegan.
Öffnungszeiten: 11:00 – 21:00 Uhr

20120411-195550.jpg

und

Suppen, Salate, Sandwiches, frischgepresste Säfte im green lovers – eat smart

20120411-200220.jpg

Zum Kaffetrinken (mit Sojamilch, jedoch kein veganes Gebäck) ist man neben Starbucks bestens mit den zahlreichen Balzac Filialen versorgt. Am Gänsemarkt 36 gibt es noch das vegetarische Imbiss ‚Juliets Veggie ‚ (keine eigene Seite). Ein wirklich ausschliesslich veganes Restaurant im innerstädtischen Bereich ist das Loving hut mit dem Motto ‚be veg, go green 2 save the planet‘. Sieht sehr nett aus, ich war jedoch leider nicht dort.

Wenn keine veganen Restaurants zu finden sind, ist man in asiatischen Restaurants gut aufgehoben.

‚In Hamburg ist alles schön und groß‘ wie unsere Kinder bemerkten. Es waren schöne Tage, das Wetter war trotz schlechter Vorhersage prima und wir finden jetzt auch ohne iPhone die Schauenburger Strasse

20120412-125716.jpg