Was die armen Veganer so frühstücken müssen :-)

Werbeanzeigen

Frischkorn-Müsli

Ich habe ‚Flocino,‚ meine Haferquetsche zur Zubereitung von Haferflocken wieder entdeckt und heute morgen ein Frischkorn-Müsli zubereitet. Frisch geflockte Haferflocken beinhalten noch alle Vitalstoffe des Getreides. Ein Frischkorn-Müsli ist seehr gesund und einfach super lecker.

20120630-102400.jpg

Zutaten für 2 Portionen:
1 Tasse Nackthafer
100ml Apfelsaft naturtrüb
Sojaghurt
1EL Agavendicksaft oder Ahornsirup
1EL gem. Kerne oder Nüsse
je eine Prise Vanille und Zimt
1 Banane
1 Apfel
oder Obst nach Saison und Belieben

Zubereitung:
Hafer mit der Haferquetsche zu Flocken verarbeiten und 1 Std. in Apfelsaft einweichen. Es eignen sich auch andere Obstsäfte, Soja- oder Hafermilch.

Banane klein schneiden, Apfel reiben und alle Zutaten zu einem Müsli mischen.

Variationen:
verschiedene Kerne und Nüsse
jegliche Art von Obst
zusätzlich etwas geschlagene Soja- oder Reissahne verwenden
Trockenfrüchte
Minze

Der Fantasie und den vielen Varianten sind also keine Grenzen gesetzt.

20120703-234242.jpg

Hafer:
‚Hafer ist ein Energiespender und prallvoll mit gesunden Stoffen. Hafer ist mit 12 bis 20 Prozent nicht nur das proteinreichste Getreide, sein Eiweiß hat eine besonders hohe biologische Wertigkeit im Vergleich zu allen anderen Körnern.

Der Hafer übertrifft mit seinem Fettgehalt andere Getreidearten um das Drei- bis Vierfache. Im „Rohfett“ des Hafers stecken nur etwa 20 Prozent der (weniger gesunden) gesättigten Fettsäuren, während der (für Herz und Gefäße so gesunde) Anteil der ungesättigten Fettsäuren, besonders der Linolsäure, extrem hoch ist.

Die Kohlenhydrate des Hafers liefern Grund zu Lob: Mit rund 65 Prozent liegt der Stärkegehalt zwar etwas unter dem anderer Getreidearten, aber ein Teil der Kohlenhydrate zeichnet sich durch eine spezielle Wirkung aus. Während der Reifung, der Keimbildung und der Lagerung entwickelt sich mit Hilfe von Enzymen eine Stärkespaltung. Die dabei entstehenden Stoffe sind ganz besonders leicht verdaulich und können rasch vom Blut aufgenommen werden. Daraus ergibt sich die besondere Eignung des Hafers für Säuglinge und Kleinkinder.

Weitere wichtige Inhaltsstoffe des Hafers, die er in größeren Mengen spendet als andere Getreidesorten, sind: Kalzium, Eisen, Mangan, Silizium, Zink und Magnesium. Der Gehalt an B-Vitaminen ist ebenfalls beachtlich – besonders an dem „Antistress-Vitamin“ Panthothensäure und dem Blut- und Zellerneuerer Folsäure. Für die Nerven enthält Hafer Thiamin, wobei schon 100 g 40 Prozent des Tagesbedarfs decken. Auch Vitamin E ist im Hafer reichlich enthalten, mit der Wirkung, dass eine Oxidation verhindert wird – sprich das Fett im Hafer nicht schnell ranzig wird.‘ (Quelle: wecarelife.at)

Frühstücks Hirsebrei mit Früchten

20120517-170007.jpg

Inspiriert durch VegAnnalein habe ich heute morgen ein super leckeres und gesundes (tolle Kombi!) Hirsemüsli mit Früchten zum Frühstück gemacht. Hirse enthält viele Mineralstoffe und Spurenelemente, ist glutenfrei und gehört zu den basenbildenden Getreidesorten – ein Superkorn und zudem schnell gemacht.

Zutaten:

200g Hirse
1 TL Zimt
1/2 TL Ingwer
1-2 EL Kokosflocken
1-2 TL Mandelmuss (bei Verwendung von Mandelmilch ggfs. weglassen)
1-2 EL Mandelstifte (nach Geschmack)
Hafer-, Soja-, oder Mandelmilch (ca. 400-500 ml)
1 TL Vanille
1 Prise Salz

20120517-170017.jpg

Hirse waschen und gut abtropfen lassen. Dann mit allen übrigen trockenen Zutaten im Topf (ohne Fett) anrösten bis das Ganze nussig duftet. Sojamilch (oder andere) nach und nach dazugiessen und ca. 10 Min. ziehen lassen bis die Hirse weich und die Masse leicht cremig ist. Zwischendurch immer wieder umrühren und ggfs. Flüssigkeit nachgiessen. Die Masse sollte nicht zu trocken, sondern schön cremig werden.

Obst nach Wunsch bzw. vorrat dazugeben. Heute: Erdbeeren, Banane und den Rest Rhabarber vom Rhabarberkuchen. Lecker ist auch etwas Minze dazu.

20120517-170046.jpg

‚vegane Ernährung?‘ – ‚Was kannst du denn da noch essen?‘

eine Menge – und das super lecker, gesund, umweltfreundlich und tierleidfrei:

20120514-201943.jpg

Frühstück

  • Brot-Aufstriche z.B. von Zwergenwiese (mein favorite: Bruschesto) oder Allos (am besten: Grüne Pfefferpastete)
  • Haselnuss-Creme: Hazelnut Chocoreale
  • ‚wie Frischkäse von‘ Heirler
  • ‚wie Fleischwurst‘ von Heirler

    20120518-173123.jpg

  • Marmeladen
  • vegane Butter: Alsan
  • Rührtofu
  • Smoothies
  • Müsli
  • Hirsebrei mit Früchten
  • Frischkornbrei
  • Brot
  • Cappucino mit Sojamilch – bei uns: Provamel und Alpro-Soja
  • Sojaghurt – bei uns: Alpro und Provamel
  • Obst
  • 20120514-201954.jpg

    Warme Speisen:

    Es gibt mittlerweile viele super tolle vegane Rezepte und Kochideen. Schaut euch auf den kreativen, veganen Kochblogs um. Einige Rezepte findet ihr auch auf meinem Blog.

    Ich verwende folgende Produkte beim veganen Kochen:

  • Pasta, Kartoffeln, Reis
  • Bulgur, Hirse, Grünkern
  • Linsen aller Art, Bohnen, Kichererbsen, Couscous
  • Gemüse jeder Art
  • Obst
  • Salate
  • Nüsse, Kerne, Sesam, Mandeln
  • getr. Datteln, Aprikosen
  • Tofu (geräuchert, Natur, Seidentofu)
  • Seitan (aus Weizen)
  • Tempeh
  • Soja- und Weizeneiweiss-Schnetzel (Trockenprodukt, wird eingeweicht)
  • Burger und Schnitzel (Fertigprodukt) – Wenn’s mal schnell gehn muss.
    Unsere favorites: Veggie-Life: ‚Fanburger‘, Heirler: ‚wie Frikadelle‘, ‚wie Schnitzel‘ oder ‚Nuggets‘

  • Fette: Pflanzenöle, vegane Butter (Alsan), Kokosfett
  • Würzen (zusätzlich zu den normalen Gewürzen und Kräutern) Hefeflocken (von Erntesegen), Gomasio, scharfe Würzsauce, Kräuterwürzsauce (Erntesegen), Hefepaste
  • Sojasahne, Sojamilch, Hafermilch, Kokosmilch
  • 20120514-202010.jpg

    Backen:

    Zum Backen verwende ich:

  • Alsan statt Butter
  • Sojamilch und Sojasahne statt Milch und Sahne
  • die auch im Supermarkt erhältliche Soja-Sahne lässt sich nicht aufschlagen.
    Es gibt Sprühsahne und Sahne zum selbst aufschlagen von Soyatoo

  • Rohrohrzucker
  • Eiersatz von 3Pauli (Reformhaus) oder pro Ei 1 EL Sojamehl mit etwas Wasser verrührt
  • Weizenmehl, Vollkorn und 505er
  • Dinkelmehl
  • Amaranth
  • Leinsamen
  • Nüsse, Mandeln, Kokosflocken
  • Schokolade 70%
  • Erdnussbutter
  • Kokosfett
  • Alsan (vegane Butter)
  • Rapsöl
  • Gewürze
  • Kokosflocken
  • Agavendicksaft
  • neu entdeckt: Stevia (Zuckerersatz)
  • Karamelsirup
  • Ahornsirup
  • und sonstige übliche Backzutaten
  • Einkaufsquellen:

  • Biosupermärkte (besonders gutes veganes Angebot bei basic)
  • vegane Supermärkte (in Köln: ‚Goldene Zeiten‘ am Barbarossaplatz)
  • Reformhäuser
  • dm
  • Supermärkte und Diskounter führen mittlerweile auch einige Sojaprodukte und Aufstriche)
  • Onlineshops: Viana, Vegan Wonderworld, Veganic.de und einige mehr
  • 20120514-202019.jpg

    20120518-173102.jpg

    20120518-173115.jpg

    Veganes ‚Rührei‘

    Es muss gar kein Ei zum Frühstück sein. Super leckeres, schnell gemachtes Rührtofu:

    20120429-140738.jpg

    Zutaten:

    1/2 Block Räuchertofu
    1/2 Block Tofu natur
    1/2 Schale Seidentofu
    1-1,5 TL Kurkuma
    Salz & Pfeffer
    Alsan (vegane Butter)
    (statt Naturtofu kann auch der ganze Block Räuchertofu verwendet werden. Dabei den geräucherten Rand in Würfel schneiden und den inneren Teil zerbröseln)

    optional: Schnittlauch, Tomaten

    Zubereitung:

    Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und in etwas Alsan anbraten. Während dessen den Naturtofu mit den Fingern zerbröseln, mit Kurkuma vermengen und ebenfalls in die Pfanne geben. Salzen & Pfeffern und kräftig anbraten, bis der Tofu leicht bräunt.

    Flüssigkeit aus dem Seidentofu abgiessen und leicht ausdrücken. In der Schale in Würfel schneiden, in die Pfanne geben und mit dem Tofu verrühren. Herd ausschalten und Schnittlauch und Tomaten dazugeben. Wer die Tomaten mit anbraten möchte, gibt sie vorher dazu. Das ganze mit Salz & Pfeffer abschmecken.

    Nährwerte im Vergleich zum Rührei pro 100g fertiges Produkt:

    1 Ei = ca. 50g, gesamt

    Rührei: (Hühnerei)
    Fett: 11,3g
    gesättigte Fettsäuren: 3,3g
    Eiweiß: 12,8g
    Cholesterin: 0,4g

    Rührtofu: (fester Tofu und Seidentofu)
    Fett: 6,0g
    gesättigte Fettsäuren: 0,86g
    Eiweiss: 10,7g
    Cholesterin: 0

    Beide Produkte enthalten wertvolle Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren und Vitamine – weitere Details siehe Links zum Nährstoffrechner.