Yelliorange’s Frischkornmüsli

Rohes Getreide? Aber klar. Daraus wird ein cremiges, vollwertiges und gesundes Frühstück.
Und das geht so:

Für 2 Personen am Vorabend ca. 6 EL Getreide (z.B. 6-Korn Getreide Mischung von Alnatura) in der Getreidemühle, im Mixer oder mit der Kaffeemühle schroten. Getreideschrot mit Wasser verrühren und über Nacht bei Zimmertemperatur quellen lassen. Das Getreide sollte zu Beginn leicht mit Wasser bedeckt sein, beim Quellen aber komplett aufgesogen werden. Ggfs. morgens erneut mit etwas Wasser verrühren, wenn die Masse zu trocken ist oder etwas abgießen, falls es zu viel war.

Was noch?

1 Apfel
1 Banane
1-2 EL Agavendicksaft (je nach Geschmack)
Nüsse, Mandeln, Kerne je nach Belieben und was ihr gerade da habt
hier: 2 EL gestiftete Mandeln, 1 EL geröstete Kürbiskerne, 1 EL Hanfsamen (reich an Omega 3 Fettsäuren)
und als finish: 1 EL Dr. Georg Kokoschips (seehr lecker)
2-4 EL Soja Cuisine (oder Sojaghurt oder Apfelsaft, wenn es weniger gehaltvoll sein soll)
etwas Zimt und Zitrone
1 EL Cashewmus (optional)

Frischkornmüsli 1

Am nächsten Morgen den Apfel ins Müsli reiben (mit Zitrone beträufeln), die Banane in Scheiben schneiden und alle Zutaten verrühren. Das Müsli mit den Kokoschips (alternativ geröstete Kokosflocken) bestreuen. Die Chips super lecker und vielseitig einsetzbar. Wenn ihr Kokos mögt, sind sie der Renner!

Müsli

Da das Getreide bereits am Vorabend vorbereitet wird,  ist die Fertigstellung am Morgen gar nicht so aufwändig und ihr habt ein super vitalstoffreiches Frühstück.

Wichtig ist, dass das Getreide vor der Zubereitung selbst geschrotet wird. Damit behält es die meisten Inhaltsstoffe.

Inspiriert durch das Rezept zu „Frischkornbrei nach Dr. Max Otto Bruder“ aus  Ab jetzt VEGAN!

Werbeanzeigen

Gemüse-Bulgur mit Maronen in Rotweinsauce

Ein leckeres Gericht, schnell zubereitet. Gemüse kann variiert werden.

20120424-232253.jpg

Zutaten:

250g Bulgur
1-2 Möhren
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100 ml Rotwein
ca. 200 ml Gemüsebrühe
100g Maronen
3 gr. Tomaten
10 Cocktailtomaten
1 Lorbeerblatt
2 Nelken
Salz & Pfeffer
1EL Paprika
Thymian
Balsamessig
2 EL Tomatenmark
2 TL Hefepaste
Öl
glatte Petersilie
Zitronenzesten

Zubereitung:

Zwiebel fein schneiden, Knoblauch schälen und pressen. Möhre schälen und in kl. Stücke schneiden oder raspeln. Tomaten waschen und vierteln. Zwiebeln und Knoblauch in Öl leicht anbraten. Bulgur waschen und in den Topf geben. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Lorbeerblatt und Nelken würzen und Bulgur glasig werden lassen. Mit Rotwein ablöschen, Möhren und Tomatenstücke hinzufügen und aufkochen. Nach und nach die Gemüsebrühe dazu geben und ca. 12 Min. köcheln.

Tomatenmark, Balsamessig, Thymian, geviertelte Maronen, Cocktailtomaten, Zitronenzesten und geschnittene Petersilie Zum Bulgur geben kräftig abschmecken.

Ich habe dazu Maiskolben serviert.

Variationen: Zucchini, Pilze, Paprika, Fenchel
statt Maronen: angeröstete Cashewkerne

Grünkern Bolognese

Zutaten:
100g Grünkernschrot
2 große Möhren
1 rote Paprika
1 Stück Sellerie
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, Gemnüsebrühe, 2 Lorbeerblätter, 1 Nelke, 2 Wachholderbeeren, Majoran, Thymian
etwas Rotwein oder Brühe
500g Tomatensugo
Balsamessig

Parmesan (Vegane Variante weglassen oder durch veganen Käse ersetzen)

Pasta nach belieben (schmeckt zu Spaghettini, aber auch zu kurzen Ausformungen wie Fusilli)

Zubereitung:
Gemüse, Zwiebel und Knoblauch kleinschneiden. Zwiebel und Knoblauch in Öl anbraten, nach 3 Min. das Gemüse hinzufügen nach weiteren 3 Minuten den Grünkernschrot hinzufügen. Das Ganze in Öl anschwitzen. Mit 500 g Tomatensugo und etwas Rotwein oder Brühe auffüllen! Lorbeerblätter, Nelke und Wachholderbeeren hinzufügen und ca. 10 Min. leicht köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Majoran und/oder Thymian würzen

Pasta nach Anleitung kochen

20111218-185827.jpg

20111218-185843.jpg

Grünkern-Auflauf

200g Grünkern, 400ml Gemüse-Brühe, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 30g vegane Butter (Alsan), 150g Knollensellerie, 1 rote Paprika, Salz, Pfeffer, 300g Käse (veganer Käseersatz oder Hefeschmelz) 75g Cashewkerne, 6 EL Sojasahne

Grünkern waschen und abtropfen lassen. Mit der Brühe zum Kochen bringen und bei sanfter Hitze 30 Min. ausquellen lassen (leicht köcheln). Die Tomaten häuten (darauf verzichte ich meist) und in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Knoblauch würfeln. Beides in der Butter glasig dünsten. Sellerie und Paprika klein würfeln und mit dünsten. Tomaten salzen und pfeffern. Käse in dünne Scheiben hobeln. Grünkern und Gemüse lagenweise in eine Form füllen. Jede Schicht mit Cashewkernen überstreuen und mit etwas Käse/Hefeschmelz belegen. Den Abschluss sollte Grünkern bilden, der mit dem restlichen Käse/Hefeschmelz belegt wird. Den Auflauf mit Sahne beträufeln und im auf 200Grad vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten garen.

Der Auflauf ist sehr lecker (meine ganze Familie ist ihn sehr gern und das ist für ein vegetarisches Vollwertgericht schon besonders). Gemüse kann je nachdem was im Kühlschrank ist, variiert werden. Sehr gut passen Kartoffeln zu Grünkern. Dazu gekochte Kartoffeln in den Auflauf schichten.