Schöne Köpfe

Nachbarn

Werbeanzeigen

Wunderbar würziges Kürbis-Pilz-Ragout

Dieses samtig wohlige Gericht ist toll an einem kalten, ungemütlichen Abend.  Das Ragout lässt sich mit Brot, Pasta oder auch mit Kartoffeln kombinieren und ist schnell zubereitet.  Genießt es mit einem leckeren Glas Rotwein.

Kürbis-Pilz-Ragout 2

 

Zutaten:

  • 500g Kürbis
  • 200g Pilze, gemischt
  • 100g Sojaschnetzel
  • Zitrone (eine Scheibe zum mitkochen)
  • 100g getr. Steinpilze
  • 4 getr. Tomaten
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • etwas Chili (frisch)
  • 100ml Rotwein
  • Lorbeerblatt
  • 3 EL Tomatenmark
  • Gemüsebrühe
  • Paprika, Salz & Pfeffer
  • Majoran
  • je 1 TL Fenchel & Koriander (zerstoßen)
  • etwas Kreuzkümmel
  • Raps- oder Olivenöl
  • 3-4 EL ungesüßten Sojagurt
  • etwas Balsamessig und frische Kräuter zum bestreuen

Zubereitung:

Sojaschnetzel in kräftiger Gemüsebrühe aufkochen und 10 Min. ziehen lassen. Getr. Pilze in laufwarmen Wasser einweichen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Kürbis waschen, entkernen und in 1 cm große Würfel schneiden. Chili fein würfeln (das Gericht soll lediglich eine leichte Schärfe haben). Pilze putzen und ebenfalls relativ klein würfeln.

Öl in der Pfanne erhitzen und Zwiebelwürfel mit Gewürzen anrösten bis sich ein würziger Duft entwickelt. Kürbiswürfel dazu geben und anbraten, dabei immer wieder umrühren. Wenn die Kürbiswürfel Farbe annehmen, das Tomatenmark dazu geben. Auch hierbei entwickeln sich nach einer Zeit leckere Röstaromen. Wenn die Masse schon leicht am Pfannenboden anbackt, den Wein dazu geben.  Nun die frischen und getrockneten Pilze sowie etwas Brühe und den Knoblauch zum Ragout geben und etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Sojaschnetzel aus der Brühe nehmen und mit einer Kartoffelpresse gut ausdrücken. Sie sollen so trocken wie möglich sein. Nun in einer Pfanne mit Öl gut anbraten, dabei mit Pfeffer, Salz und Paprika kräftig würzen. Die Schnetzel braun anbraten und danach in die Kürbispfannne geben.

Das Ragout noch einige Minuten köcheln lassen. Der Kürbis soll gar, aber nicht zu weich sein. Mit den Gewürzen abschmecken und einige Löffel Sojaghurt dazu geben. Mit frischen Kräutern und etwas Balsamessig-Creme dekorieren.

Kürbis-Pilz-Ragout

Vegan Wednesday #65

Und was aß ich diesen Mittwoch?

Morgens gab’s Brot mit selbstgemachten Brotaufstrichen ‚Mandel-Tomaten-Pesto‚ und ‚LeberVurst‘ aus dem Kochbuch zum tVitteinander . Die Lebervurst ist deftig, köstlich und das Mandelpesto fruchtig, pikant. Beide sind relativ schnell zubereitet.

20131116-235741.jpg
Vormittags einen Apfel und ein Paar Cashewkerne im Büro. Den Salat Mittags habe ich leider vergessen zu fotografieren.

Abends gab es ein Kürbis-Ragout mit Kartoffel-Pürree und Rotebeete, ein leckeres, wärmendes Herbstessen.

20131116-235121.jpg

Und später noch eine Trüffel ‚Truffettes de France‘ Toffee Flavour – oberlecker

20131117-114148.jpg

Kürbis-Ragout

Kürbis kann ich nicht nur im Herbst essen, sondern auch noch im Frühjahr, Sommer und Winter 🙂
Hier kommt er in Form eines schnell zubereiteten Ragouts daher. Die Menge reicht für 3-4 Personen (je nach Hunger) zusammen mit Kartoffelpürree, Pasta oder Reis.

Zutaten:

1 mittelgroßer Kürbis (ca 600-700g)
4 Tomaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Öl
einige Zitronenzesten
2 TL Tomatenmark
1 Schuss Sherry
1/2 TL zerrückte Fenchelsamen
1/2 TL zerdrückte Koriandersamen
2 TL Paprika edelsüß
1 TL Majoran
Salz & Pfeffer
300 ml Gemüsebrühe
Balsamessig

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, halbieren und die Kürbiskerne mit einem Löffel entfernen. Kürbis in ca. 1cm große Würfelschneiden.
Zwiebel schälen und würfeln. Knoblauch schälen unddurch die Knoblauchpresse drücken.

Zwiebeln in Olivenöl anrösten, nach 2-3 Minuten das Tomatenmark dazu geben und ebenfalls mit anrösten. Knoblauch dazu geben und mit dem Sherry ablöschen. Brühe, Fenchel und Koriander hinzufügen und mit Salz& Pfeffer abschmecken.
Den Sud ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Kürbis und gestückelteTomaten in den Topf geben und mit Majoran, Paprika und den Zitronenzesten würzen. Das Ragout weitere 10 Minuten köcheln lassen. Ggfs. noch etwas Wasser hinzu fügen. Zwischendurch den Kürbis probieren. Er soll gar sein, aber noch etwas biss haben.

Das Ragout mit S&P und Balsamessig abschmecken und mit Kartoffeln, Reis oder Nudeln servieren.
Wir haben Rote Beete, als würziges Gemüse zubereitet, dazugegessen und das ganze mit Koriander Blättchen bestreut.

20131116-233639.jpgy

Kürbis Suppe ‚Vegan MoFo #2‘

Kürbissuppe

Diesmal hat mein Kollege von seinem Feld einen geünen Hokaido mitgebracht. Ich wußte gar nicht, dass es die auch in grün gibt. Sie sind allerdings nur außen grün, innen sehen sie aus, wie die anderen. Und schmecken tun sie meines Erachtens gleich.

Was ist der Herbst ohne Kürbis-Suppe??

Also kurz das Beil raus und den Kürbis erlegt. Er stellte sich als super hart heraus, so dass es eine besondere Herausforderung war, ihn zu zerkleinern. André hat es aber dann doch geschafft. 🙂

Zutaten:

diesmal je nach Hunger eher für 6-8 Personen

1 mittelgroßer Hokaido
2 Süßkartoffeln
2 Kartoffeln
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Ca. 300ml Gemüsebeühe
Raps- oder Olivenöl
ca. 1 TL frischer Ingwer
1 TL Sambal Oelek
1 EL Currypaste
1 TL Curry
1/2 TL Kurkuma
1 TL Garam Masala
1/2 TL Bockshornklee (gibts im türk. Supermarkt)
1/2 TL Kreuzkümmel

am Ende zum Würzen:
ca. 1 EL Würz-Hefeflocken
Gomasio
frischer Koriander

Alternativ:

Süßkartoffel kann auch durch Kartoffel ersetzt werden

zus. zur Gemüsebrühe 200ml Kokosmilch

Kürbis zuerst am Stück 15 Min. kochen und dann entkernen und zerteilen (geht deutlich einfacher als in rohem Zustand)

Garam-Masala und Kreuzkümmel haben einen deutlichen Eigengeschmack. Ohne diese Gewürze ist die Suppe auch lecker – schmeckt etwas weniger ‚asiatisch‘

Zubereitung:

Gemüse putzen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Ingwer schälen und fein reiben.

Öl in einem großen Topf erhitzen und alle Gewürze im Öl bei geringer Temperatur anschwitzen bis es duftet. Zwiebeln und Knoblauch dazu geben und 2-3 Min. mit dünsten. Gemüse zu den Gewürzen geben (wenn der Kürbis bereits gegart wurde, diesen erst später hinzu fügen) und gut verrühren. Mit der Gemüsebeühe ablöschen und ca. 15 Min. kochen bis das Gemüse weich ist. Suppe pürrieren und mit Würzhefeflocken würzen. Ggfs. noch mit Salz, Pfeffer, Curry und etwas Sojasauce nachwürzen.

Gomasio und gehackte Petersilie über die Suppe streuen und die warme, samtige Suppe genießen.

20120923-170921.jpg

20121004-070331.jpg