Pasta mit scharfen Kichererbsen und Mangold

Zutaten:

500g Pasta

1 Dose Kichererbsen
Tomatenmark
Paprika edelsüß
1 Knoblauchzehe
S&P
1 TL Chili-Paste (z.B. sambal oelek)

500g Mangold
1Zitrone
2 große Möhren
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer
50g Pinienkerne
2 EL Sojasauce
Olivenöl
Tomatenmark
Chili-Paste
100ml Orangensaft
Paprika
S&P
Grillgewürz (Grillmischung hier von VeganWorx)

20130712-181902.jpg
Zubereitung:

Kichererbsen in ein Sieb abgießen und abspülen. Knoblauch schälen und fein hacken oder durch die Knoblauchpresse geben. Olivenöl, Tomatenmark, Chili Paste und Gewürze zu einer würzig-scharfen Paste verrühren. Zu den Kichererbsen geben und gut verrühren.

20130712-182259.jpg
Zwiebel in feine Ringe schneiden und Knoblauch sehr fein würfeln. Möhren schälen und in kleine Würfelchen schneiden. Pinienkerne in der trockenen Pfanne braun rösten bis sie duften.
Mangold waschen und den groben Teil der Stiele entfernen. Aus den Blättern den Stielfortsatz ausschneiden und in feine Scheiben schneiden. Blätter in grobe Stücke zerteilen.

Aus Sojasauce, O-Saft, Chili-Paste, geriebenem Ingwer und Zitronensaft eine Sauce anrühren.

Olivenöl in der Pfanne erhitzen und Zwiebel leicht anbraten. Scheiben der Mangoldstiele, Knoblauch und Möhrenwürfel in die Pfanne geben und großzügig mit Grillgewürz, S&P, Paprika, Majoran und 2 EL Tomatenmark würzen. Die Mischung 2-3 Minuten rösten und dann den Mangold dazu geben.

Sauce dazugeben und einige Minuten bei aufgelegtem Deckel köcheln.
Zwischenzeitlich die Pasta in reichlich Salzwasser aldente kochen.

Wenn ich gewusst hätte, dass es so lecker wird, hätte ich mir mit dem Vild mehr Mühe gegeben. Beim nächsten Mal, und das wird es auf jeden Fall geben, mache ich ein schöneres 🙂

20130712-193010.jpg

Werbeanzeigen

Mmmh ist das lecker – HUGO

Es blüht der Holunder – das ruft nach einem HUGO! Vorgestern bin ich mit dem Fahrrad los und habe Holunderblüten gesammelt. Für die Zubereitung habe ich 1kg Zucker (es geht auch mit 500g Zucker, dann wird es nicht so Sirupartig) in einem Liter Wasser aufgekocht und 1 Zitrone und eine Limette in Scheiben dazugegeben. Die Holunderblüten (ca. 150-200g) habe ich ausgeschüttelt, abgespült und mit dem heißen Zucker-Zitronen-Wasser übergossen.

20120614-222118.jpg

20120614-222133.jpg Heute (also nach 2 Tagen) habe ich den Sud gefiltert und in Flaschen abgefüllt:

20120614-222142.jpg Und natürlich gleich ein Glas mit meinem Liebsten probiert – so was von lecker:

20120614-222153.jpg Nachtrag: Auch 2013 ist wieder ein gutes Hugo-Jahr 🙂

20130620-191615.jpg